Brandenburgischer Ausbildungspreis 2017 für die Metallbaufirma Bönisch


Am 9. Oktober erhielt die Frankfurter Metallbaufirma Bönisch den Brandenburgischen Ausbildungspreis 2017.

Für sein Engagement bei der Ausbildung wurde der Handwerksbetrieb heute als eines von neun Unternehmen im Beisein von Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke, Wirtschaftsminister Albrecht Gerber und Arbeitsstaatssekretärin Almuth Hartwig-Tiedt in der Potsdamer Staatskanzlei mit dem Brandenburgischen Ausbildungspreis ausgezeichnet. Es gab in diesem Jahr mehr als 80 Bewerber um die Auszeichnung.

Uwe Hoppe, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Frankfurt (Oder) – Region Ostbrandenburg: „Die Nachwuchsarbeit ist dem traditionsreichen Familienbetrieb wichtig – es ist eine Herzensangelegenheit für den Inhaber und sein Team. Praktikumsplätze für Schülerinnen und Schüler und angehende Studenten, aber auch Praktika für lernschwache Jugendliche der kooperierenden Bildungsträger haben die Möglichkeit, einen Einblick in die Zukunft des Handwerks zu gewinnen.

Um den Fachkräftenachwuchs auf sich aufmerksam zu machen, kooperiert das Unternehmen mit Schulen, Verbänden und den Innungen.“

Der Ausbildungspreis ist eine Initiative des Brandenburgischen Ausbildungskonsenses – einem Bündnis von Wirtschaft, Industrie und Handelskammern, Handwerkskammern, Gewerkschaften, der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit und der Landesregierung. Der Preis wird mit Mitteln aus dem Europäischen Sozialfonds finanziert.

Hintergrund:
Bereits zum 13. Mal wurde der “Brandenburgische Ausbildungspreis” verliehen. Ausgezeichnet werden Betriebe, die kontinuierlich und mit Qualität ausbilden, innovative Ausbildungselemente nutzen, sich ehrenamtlich engagieren und auch benachteiligten Jugendlichen eine Ausbildung ermöglichen. In diesem Jahr hatten sich 83 Unternehmen beworben. Neun von ihnen wurden mit dem Ausbildungspreis geehrt, der jeweils mit 1.000 Euro zur Unterstützung der betrieblichen Ausbildung dotiert ist.

 

Die Laudatio: Peter Bönisch & Steffen Bönisch GbR – HWK Ostbrandenburg


Unser nun auszuzeichnender Preisträger ist ein Traditionsunternehmen aus Frankfurt an der Oder. 1978 als familieneigene Schlosserei gegründet, wird das Unternehmen seit über 20 Jahren als mittelständisches Familienunternehmen in zweiter Generation sehr erfolgreich geführt und das Leistungsspektrum kontinuierlich ausgebaut.

Die acht Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden von aktuell zwei Auszubildenden unterstützt, die ihr Handwerk als Metallbauer der Fachrichtung Konstruktionstechnik erlernen.

Auch wenn das nun auszuzeichnende Unternehmen kein international operierender Big Player ist, so sind es ganz wunderbare Besonderheiten, die die Jury hier überzeugt haben. Wen das Unternehmen ausbildet, den übernimmt es auch. Klappt es mal mit den Leistungen innerhalb der Ausbildung nicht so, wie sich das Unternehmen und sicherlich auch der Auszubildende wünscht, so wird nachgebessert. Kein geringerer als der Inhaber selbst nimmt sich dem an und verantwortet selbst die Nachhilfe in Theorie oder Praxis. Denn das Unternehmen bildet auch junge Menschen mit besonderem Unterstützungsbedarf aus und ist Kooperationspartner für verschiedene Bildungszentren.

Seine Azubis ermuntert der Inhaber zur Teilnahme an bundesweiten Wettbewerben wie „Jugend schweißt“ und Meisterschaften. Als Besonderheit bietet das Unternehmen innerbetriebliche Schmiedetag an. Hier vermittelt der Inhaber die Techniken der Schmiedekunst, des „alten“ Handwerks, an den Nachwuchs und fördert damit die Erhaltung der Schmiedekunst.

Das gesellschaftliche und ehrenamtliche Engagement des auszuzeichnenden Betriebes ist sehr anerkennenswert. Der Inhaber arbeitet im Gesellenprüfungsausschuss der Metallbauer aktiv mit und berät uns als Kammer als Mitglied des Beirates für die überbetrieblichen Lehrgänge zu den neusten Entwicklungen im Metallbauerhandwerk. Darüber hinaus ist der Betrieb sehr aktiv in der Unterstützung von Kindertagesstätten, vom Fußballverein und des Technischen Hilfswerkes.

Ich freue mich sehr, heute dem Unternehmen Peter Bönisch & Steffen Bönisch GbR aus Frankfurt an der Oder den Brandenburgischen Ausbildungspreis 2017 für hervorragende Qualität und Kontinuität in der Ausbildung verleihen zu dürfen.

Herzlichen Glückwunsch zum Brandenburgischen Ausbildungspreis 2017!

Michaela Schmidt

Abteilungsleiterin

Telefon: 0335 5619 - 150
Telefax: 0335 56577 - 339

michaela.schmidt@hwk-ff.de

X
- Gib Deinen Standort ein -
- or -