Lukas Lemke – angehender Tischler


In den 2 Wochen vom 11.-24.03.2018 befand ich mich in Albi zu einem Auslandspraktikum. Erfahren habe ich davon durch meinen Betrieb, welcher mir auch beim Ausfüllen der nötigen Unterlagen half. Ich war mit einer Gruppe von 11 weiteren Lehrlingen, sowie 2 Mitarbeitern der HWK und einer Dolmetscherin dort. Unsere Betreuer haben uns jeden Morgen zur Arbeit gebracht und uns zum Feierabend wieder abgeholt. Zudem halfen sie uns bei der Verständigung mit den Betrieben.

Die An- und Abreise fand mit dem Flugzeug statt. Untergebracht waren wir im Hotel Campanile. Die Zimmer dort waren klasse und es gab ein sehr leckeres Frühstück. Aufgestanden bin ich jeden Tag um sechs, dann ab zum Frühstück und um kurz vor sieben ging es dann zur Arbeit. Gearbeitet habe ich von 8-16:30 Uhr, wobei von 12-13:30 Uhr Mittagspause war.

Mein Arbeitstag war sehr abwechslungsreich. Zwar bin ich jeden Tag mit dem Transporter los, war dafür aber fast jeden Tag auf einer anderen Baustelle. Dort habe ich viel gelernt und durfte mit einigen Werkzeugen arbeiten die ich nicht kannte. Ich habe auch einiges gelernt, dass nicht zu meinem Ausbildungsberuf gehört, wie z.B. Schweißen. Dennoch war es sehr interessant für mich.

Die Atmosphäre in meinem Betrieb in Albi war sehr gut. Ich habe mich mit allem Kollegen gut verstanden, trotz der Sprachbarriere. In der ersten Woche habe ich einen Kuchen für meine Kollegen mitgebracht, über den sich alle gefreut haben. Durch die Arbeit mit den französischen Kollegen habe ich mein Französisch verbessern können. Auch Albi hat mir sehr gut gefallen, es gibt dort viele alte Häuser und eine riesige Kathedrale.

Am Samstag der ersten Woche sind wir nach Toulouse gefahren, welche auch eine wunderschöne Stadt ist. Das Essen in Frankreich ist sehr gut und die meisten Leute sind sehr freundlich. Ich habe einige nette Leute kennen gelernt und habe viel gelernt, sowohl im Beruf, als auch im Privaten. Ich habe das Auslandspraktikum sehr genossen und habe vor noch weitere zu machen.

Ich kann diese Art Praktikum nur Jedem empfehlen. Es ist in vielerlei Hinsicht sehr bereichernd.

Mateusz Krzyzanowski

Mobilitätsberater

Telefon: 0335 5619 - 169
Telefax: 0335 5619 - 117

Mateusz.Krzyzanowski@hwk-ff.de

Consent Management Platform von Real Cookie Banner