Netzwerk Qualifikationsanalyse


Das Projekt „Netzwerk Qualifikationsanalyse“ hat die Handwerkskammer Frankfurt (Oder) – Region Ostbrandenburg im Februar 2019 gestartet.

Ziel des bundesweiten Projektes NetQA ist die Unterstützung der zuständigen Stellen im Anerkennungsverfahren beim Aufbau einer regionalen Expertise- und Netzwerkstruktur zu Qualifikationsanalysen (QA). Die Vernetzung der zuständigen Stellen in allen Fragen rund um die QA steht dabei im Fokus. Das Projekt stellt Austausch- und Unterstützungsangebote zur Verfügung, womit bis 2022 ein qualitätsgesicherter und effizienter Ablauf von Qualifikationsanalysen bundesweit angestrebt werden soll. Bewährte Angebote der oben erwähnten Projekte, wie der Expertise- und Wissenspool oder Schulungsangebote, sowie die Verwaltung eines Sonderfonds für die Durchführung einer QA bleiben weiterhin erhalten.

Die Handwerkskammer Frankfurt (Oder) – Region Ostbrandenburg übernimmt in der Projektlaufzeit die Unterstützung und Begleitung der zuständigen Stellen in der Transferregion, die umfasst die Bundesländer Brandenburg, Sachsen und Thüringen. Wir haben uns als Ziel gesetzt, Transparenz für die Vorbereitung und Durchführung einer Qualifikationsanalyse zu schaffen und den zuständigen Stellen durch die Unterstützungs- und Informationsangebote Handlungssicherheit zu geben. Wir haben vor, die Vernetzung mit den anderen Kammern in der Transferregion zu stärken, deshalb werden jährliche Treffen der zuständigen Stellen organisiert. Die erforderlichen Strukturen müssen ausgebaut und weiterentwickelt werden, um die QA flächendeckend in der Infrastruktur der Kammern als Standartinstrument zu etablieren und die Anwendung auszuweiten.

Qualifikationsanalyse

Menschen mit im Ausland erworbener Berufsqualifikation erhalten unter bestimmten Voraussetzungen durch das Anerkennungsgesetz (BQFG) die Möglichkeit, ihre Qualifikation auf Gleichwertigkeit mit einem deutschen Abschluss überprüfen zu lassen. Die zuständigen Stellen überprüfen die Gleichwertigkeit auf der Grundlage der vorgelegten Unterlagen und Bescheinigungen. Ist dies jedoch nicht möglich, sieht § 14 BQFG vor, die berufliche Qualifikation durch „sonstige Verfahren“ analysieren und feststellen zu lassen. Mit der Qualifikationsanalyse wird den/der Antragstellenden eine zusätzliche Möglichkeit gegeben, ihre beruflichen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten für die Ausübung der wesentlichen beruflichen Tätigkeiten nachzuweisen, die durch die eingereichten Unterlagen nicht belegt werden konnten. Die Qualifikationsanalyse gehört zum Gleichwertigkeitsfeststellungsverfahren und ersetzt den Nachweis von Berufsqualifikationen durch ein Dokument. Weitere Informationen finden Sie hier.

Dr. Natallia Malinouskaya-Franke

Referentin NetQA

Telefon: 0335 5619 - 131
Telefax: 0335 56577 - 517

natallia.malinouskaya-franke@hwk-ff.de

netqa-logo-150x150

logo-right