Vincent Jarick – angehender Maurer


Ich mache ein Praktikum bei der Firma J.M. Camps. Der Aufenthalt in Albi gefällt mir sehr, die Franzosen sind sehr nett und aufmerksam. Die Arbeit hier ist leichter als in Deutschland, weil die Maurer hier ein bisschen entspannter arbeiten.

Das Hotel in dem wir untergebracht sind, ist besser als erwartet. Ich bin auf dem Zimmer mit Lukas Sahr aus meinem Ausbildungsbetrieb in Deutschland und wir verstehen uns sehr gut.

Mein Tagesablauf sieht jeden Tag fast gleich aus. Ich stehe um 5:30 Uhr auf und dann bereite ich mich auf die Arbeit vor. Um 6:45 Uhr gibt es Frühstück und um 7:15 Uhr fahre ich zur Arbeit. Ich bin jeden Tag auf einer Baustelle. Die Arbeitskollegen sind gastfreundlich, sie bieten mir immer etwas zu trinken und zu essen an. Mir wurde während des Praktikums auch viel Neues gezeigt. Ich kann auf jeden Fall etwas von diesem Praktikum nach Deutschland mitnehmen.

Wir waren am Samstag in Toulouse und haben viele Sehenswürdigkeiten gesehen. Der Ausflug hat mir sehr gefallen, da es eine sehr schöne Stadt ist. Das Wetter hier ist viel besser als in Deutschland und somit können wir als Gruppe nach der Arbeit viel zusammen unternehmen.

Ich würde auf jeden Fall nochmal ein Auslandspraktikum machen und anderen Lehrlingen empfehlen den Schritt zu gehen.

PS: Mein Arbeitskollege hat mir angeboten in Albi Urlaub zu machen und ich darf dann bei ihm wohnen!

Mateusz Krzyzanowski

Mobilitätsberater

Telefon: 0335 5619 - 169
Telefax: 0335 5619 - 117

Mateusz.Krzyzanowski@hwk-ff.de

Consent Management Platform von Real Cookie Banner